09428 / 94 85 85
Pädiatrie
 
In der Pädiatrie werden Kinder und Jugendliche behandelt, bei denen die Entwicklung in einem Bereich der Wahrnehmung oder Motorik verzögert oder eingeschränkt ist.

 Kinder vom Säugling bis zum Jugendalter, deren Entwicklung verzögert ist und in ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind, profitieren von der ergotherapeutischen Behandlung.

 
sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme, ADS, ADHS (bei einer Aufgabe bleiben, sich nicht übermäßig ablenken lassen, eine gewisse Zeit sitzen bleiben..)
  • auditive Wahrnehmung, wichtige Voraussetzung für den späteren Lese- Schreiblernprozess (Laute hören, differenzieren, lokalisieren)        
  • visuelle Wahrnehmung (hier auch räumliche W.- Buchstaben spiegelverkehrt? Formkonstanz?)
  • taktile Wahrnehmung (taktile Abwehr gegenüber bestimmten Materialien?)                              
  • Körperwahrnehmung / Körperschema
  • Grob-/feinmotorische Auffälligkeiten in Verbindung mit einer Wahrnehmungskomponente
 
 
motorisch- funktionelle Behandlung
  • Störungen der Grobmotorik (Gleichgewicht, Koordination, z.B. Ball fangen/werfen, Hypotonie/wenig Muskelspannung)                                 
  • Störungen der Feinmotorik (Stifthaltung, Graphomotorik, Fingerkoordination, gezielte feine Bewegungen der Finger), auch Händigkeitstestung möglich
 
psychisch-funktionelle Behandlung
  • geringes Selbstbewusstsein
  • auffälliges Sozialverhalten / aggressives Verhalten
  • Ängste